Prinzipien des Unterrichts

Die Richtlinien und Lehrpläne des Landes enthalten die verbindlichen Vorgaben für die Unterrichts- und Erziehungsarbeit unserer Schule.

Für die Grundschule wird der Erziehende Unterricht als übergreifendes Prinzip des „Lehrens und Lernens“ ausgewiesen.

Kinder sollen aktiv und konstruktiv lernen, d.h. sie sollen sich mit den Lerninhalten und Lernsituationen „aktiv auseinandersetzen und ihr eigenes Wissen konstruktiv aufbauen“ (siehe Schriftenreihe Schule in NRW Nr. 9029, S. 15).

Unterricht muss also sowohl kognitiv-systematisch, als auch situiert- lebenspraktisch aufgebaut sein.

Das bedeutet für die Grundschule, Unterricht muss Kinder befähigen, entdeckend und eigenverantwortlich Inhalte zu erschließen. Das Prinzip des ermutigenden Lehrens ist dabei selbstverständlich.

Differenzierung ist ein pädagogisches Muss, denn Schülerinnen und Schüler sollen entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit gefördert und gefordert werden, damit einhergehend die Förderung von Chancengleichheit und sozialer Integration.

„Das schließt sowohl den Ausgleich von Lerndefiziten und die besonderen Hilfen für Schülerinnen und Schüler mit Lernrückständen als auch die Förderung von herausragenden Leistungen und besonderen Talenten und Neigungen ein“ (siehe Schriftenreihe Schule in NRW Nr. 9029, S. 10).

Die Klasse 4a besucht die Kulturwerkstatt

20.05.2022

Zu einem kreativ-künstlerischen Besuch kam die Kunstklasse der Borndalschule unter Leitung von Frau Zeljko und Frau Beisenkötter in die Kulturwer

...mehr

Die Buchhandlung soll gewohnter Wohlfühlort sein

12.05.2022

Altenberge. Am Montag, 02.05.2022 besuchte die Klasse 4a die Altenberger Buchhandlung. Anlass war der alljährige Welttag des Buches, der dieses Jahr a

...mehr

Verabschiedung von unserer langjährigen Sekretärin Frau Werger

03.04.2022

Am Freitag, den 01.04.2022 wurde die langjährige Sekretärin Elisabeth Werger an der Borndalschule in den Ruhestand verabschiedet. Um diesen Tag b

...mehr